Sie sind hier: Startseite

Nachrichtenarchiv

ältere Nachrichten finden Sie hier

Kindertagesstätte der Stadt Herdorf

Am Stegelchen 10
57562 Herdorf

Telefon: 02744 93177-0
Telefax: 02744 93177-22

E-Mail Kontakt

Fachkraft der Kita Herdorf

Eine Fachkraft der Kindertagesstätte der Stadt Herdorf hat ihre Langzeitweiterbildung zur Fachkraft für Frühpädagogik abgeschlossen.

Uwe Erner gratuliert Der Fachkraft Anna Katharina Fröhlich der Kindertagesstätte der Stadt Herdorf. Sie hat im Juni 2017 ihre Qualifizierung zur Fachkraft für Frühpädagogik mit Erfolg abgeschlossen. Die Kreisvolkshochschule Altenkirchen bot in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungszentrum im Mainz und dem Netzwerk Starke Kinder e.V. diesen Weiterqualifizierung an.

 In sieben mehrtägigen Modulen erweiterten Erzieherinnen aus dem Kreisgebiet ihr Wissen.

 Die Themenschwerpunkte verdeutlichen, die an Absolventen gestellten Herausforderungen:

 ·         Haltung und Rolle der Erzieherin

 ·         Bindung und Eingewöhnung

 ·         Entwicklungsthemen

 ·         Bildungsprozesse und Bildungsanlässe

 ·         Beobachtung und Dokumentation

 ·         Lernen von der Praxis an zwei Hospitationstagen

 Um das Zertifikat zu erhalten mussten die Absolventinnen eine Abschlussarbeit schreiben. Diese wurden von ihnen in einer besonderen pädagogischen Fachveranstaltung vorgestellt. Es endete die Weiterbildung für die Absolventinnen mit der Übergabe eines Zertifikates „Fachkraft für Frühpädagogik“. Darunter auch Frau Anna Katharina Fröhlich aus der Kindertagesstätte der Stadt Herdorf.

 Die Gäste zeigten sich beim pädagogischen Austausch und bei den verschiedenen Fachvorträgen der einzelnen Absolventinnen sehr interessiert und waren sehr angetan von der Qualität und dem Engagement der Teilnehmerinnen, welches sich durch die vielfältigen und ausdruckstarken Präsentationen widerspiegelte.

 Auch Bürgermeister Uwe Erner und Susanne Gimbel, Leiterin der Kindertagesstätte gratulierten den Absolventen. Susanne Gimbel hob das Engagement von ihrer Mitarbeiterin hervor. Die Abschlussarbeit beschäftigte sich mit dem Thema „SPIELZEUGfreie Zeit im U3 Bereich“ . Das Fazit, welches auch mit Eltern an einen anschließenden Elternabend gezogen wurde, lautet: Kinder brauchen mehr „Zeug zum Spielen“ und weniger Spielzeug“.

 Bürgermeister Uwe Erner gratulierte der Absolventin zu ihrer erfolgreichen Weiterbildung. Er betonte: „Weiterbildung und Qualifikation ist fester Bestandteil unserer Arbeit in der Kindertagesstätte. Ich freue mich, dass Frau Fröhlich, wie alle unsere Mitarbeiterinnen diese Aufgabe mit so viel Engagement wahrnimmt.“

 

 

 

 


Nachricht erstellt am 18.07.2017